500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Die Klasse 10b hat sich im Unterricht mit dem Thema „Deckel gegen Polio“ auseinandergesetzt und beschlossen die Aktion an unserer Schule zu verbreiten. Polio steht für Poliomyelitis und ist eine, durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die von Lähmungserscheinungen über einen schlimmen Krankheitsverlauf, bis hin zum Tod durch Atemlähmung führt. Wussten Sie, dass der Kunststoffdeckel ihrer Wasserflasche Leben retten kann? Mit der Sammlung und dem Verkaufserlös von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP) wird das Projekt „End Polio Now“ unterstützt. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet, jedoch gibt es noch drei Länder (Afghanistan, Pakistan und Nigeria) in denen die Krankheit weit verbreitet ist. Ziel ist die weltweite Ausrottung und das jedes Kind die Möglichkeit einer Impfung bekommt. Die maximale Deckelgröße darf nur 4 cm betragen, da die Maschinen bei der Verarbeitung ein passendes Mahlwerk benötigen. Bei erhöhten Größenunterschieden kann das Material nicht mehr verarbeitet werden. Zudem dürfen keine Metalldeckel, Kronkorken oder andere Fremdstoffe in die Sammlung geraten, da es sonst zu Unreinheiten mit den Kunststoffen kommt. In Deutschland kann das Symbol, welches die benötigten Kunststoffe kennzeichnet, anhand des Recycling-Codes an der Verpackung erkannt werden.

Pfandflaschen können ohne ihren Deckel abgegeben werden, solange sich das Pfandzeichen auf der Flasche befindet. Die Kunststoffdeckel von Glasflaschen sind von der Sammlung ausgeschlossen, da die Gefahr besteht, dass die Flaschen zerbrechen. Im Endeffekt können diese dann nicht verwertet werden. Der Erlös für diese Menge (500 Deckel) deckt die Kosten für eine Impfdosis (Schluckimpfung).

Wir bitten Sie um Unterstützung, indem Sie die Kunststoffdeckel an der Realschule abgeben.