Geht das ewige Licht wirklich nie aus?

Dieser und anderen Fragen gingen unsere katholischen SchülerInnen des sechsten Jahrgangs auf einer Kirchenerkundung nach. Im Rahmen des Katholischen Religionsunterrichts gab es eine Rallye quer durch die St. Pius Kirche in Kandel. Das eigene christliche Gotteshaus mal wieder näher zu betrachten – oder auch zum ersten Mal – ist nicht nur wichtig, um über die eigene Religion Bescheid zu wissen. Bald sollen die Moschee und die Synagoge in Mannheim besichtigt werden – was wäre da von größerer Bedeutung als zu wissen, was es im eigenen Gotteshaus zu entdecken gibt. Denn nur dann können Unterschiede aber besonders auch wertvolle Gemeinsamkeiten zwischen den Religionen wahrgenommen werden.
albumblatt kirche
In Partnerarbeit erkundeten unsere SchülerInnen das Kirchenschiff und den Altarraum. Hierbei fanden sie zum Beispiel heraus, dass dort ein besonderes Heiligtum (Reliquiar) aufbewahrt wird: Ein Knochensplitter, der vom Namensgeber der Kirche, Papst Pius, stammen soll. Weiter sollte das große Pius-Relief, das den Altarraum schmückt abgezeichnet werden, um die Größe dieses Wandbildes zu erschließen.

Nicht nur die St. Pius Kirche in Kandel wurde mit viel Interesse entdeckt, sogar zwei Kirchenmäuse wurden entdeckt…aber das ist eine andere Geschichte…