Wir begrüßen unsere neue Sekretärin

MllerAm heutigen Montag, den 06.04.2020, hat Frau Natascha Müller ihren ersten offiziellen Arbeitstag als neue Schulsekretärin unserer RS+K. Aktuell wird Sie noch von unserer Frau Theobald, die am 28.04.2020 in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird, in alle internen Abläufe und natürlich auch alle Geheimnisse rund um unsere Schule eingeweiht. Nach der Einarbeitungsphase wird Sie dann alleine unser Schulsekretariat managen und für alle kleineren und größeren Probleme von Eltern und Schülern die erste Anlaufstelle sein.

Wir heißen Frau Müller ganz herzlich bei uns in Kandel willkommen und freuen uns, dass sie ab sofort das Team unserer RS+K verstärkt.

Klimawandelweg an der RS+K

Aktuell ist der KlimaWandelWeg, eine fächerübergreifende Lernwerkstatt des rheinland-pfälzischen Zentrums für Klimawandelfolgen an unserer RS+K zu Gast.
albumblatt klimawandel
An 9 verschiedenen Stationen erarbeiten sich unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene Aspekte des Klimawandels und deren Folgen. Thematische Schwerpunkte sind dabei unter anderem Witterungsextreme und Auswirkungen auf den Wald, die menschliche Gesundheit und verschiedene Wirtschaftsbereiche.

Wir hoffen, dass wir damit unseren Kindern weitere Denkanstöße für Ihr eigenes nachhaltiges und zukunftsorientiertes Handeln geben konnten.

Geht das ewige Licht wirklich nie aus?

Dieser und anderen Fragen gingen unsere katholischen SchülerInnen des sechsten Jahrgangs auf einer Kirchenerkundung nach. Im Rahmen des Katholischen Religionsunterrichts gab es eine Rallye quer durch die St. Pius Kirche in Kandel. Das eigene christliche Gotteshaus mal wieder näher zu betrachten – oder auch zum ersten Mal – ist nicht nur wichtig, um über die eigene Religion Bescheid zu wissen. Bald sollen die Moschee und die Synagoge in Mannheim besichtigt werden – was wäre da von größerer Bedeutung als zu wissen, was es im eigenen Gotteshaus zu entdecken gibt. Denn nur dann können Unterschiede aber besonders auch wertvolle Gemeinsamkeiten zwischen den Religionen wahrgenommen werden.
albumblatt kirche
In Partnerarbeit erkundeten unsere SchülerInnen das Kirchenschiff und den Altarraum. Hierbei fanden sie zum Beispiel heraus, dass dort ein besonderes Heiligtum (Reliquiar) aufbewahrt wird: Ein Knochensplitter, der vom Namensgeber der Kirche, Papst Pius, stammen soll. Weiter sollte das große Pius-Relief, das den Altarraum schmückt abgezeichnet werden, um die Größe dieses Wandbildes zu erschließen.

Nicht nur die St. Pius Kirche in Kandel wurde mit viel Interesse entdeckt, sogar zwei Kirchenmäuse wurden entdeckt…aber das ist eine andere Geschichte…

Spendenübergabe an das Kinderhospiz „Sterntaler“

Die Wahlpflichtfachkurse Hauswirtschaft und Sozialwesen der Klassenstufen 7/ 8 / 9 und 10 und Glück der Klassenstufen 8 und 9 veranstalteten eine Backaktion (Plätzchen und Cake-Pops) und verkauften die Backwaren in zwei Pausen im Dezember. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an alle Schüler und Kollegen, und Eltern, die diese Aktion unterstützt haben.

Der Erlös dieses Verkaufs in Höhe von 180 Euro wurde am 07.02.2020 im Rahmen des Glücksunterrichts der 9. Klassen an Frau Stolz vom Kinderhospiz überreicht. Die Kinderkrankenschwester, Frau Stolz, berichtete vom Alltag und der Arbeit im Hospiz und zeigte Fotos von der Einrichtung. Die Glücksschüler waren sehr interessiert und stellten viele Fragen. In beiden Wahlpflichtfächern ist das Soziale Lernen verankert und so passte die von den Schülern stammende Idee, sich an dieser Spendenaktion zu beteiligen, perfekt in den Praxisbereich der beiden Fächer.

Wir freuen uns, dass durch solche Projekte die Schüler lernen, wie wichtig es ist, sich mit Zeit und Spenden für die Gemeinschaft zu engagieren.

Fit fürs Leben werden: RS+K Trainingstage 2020

Ende Januar war es wieder soweit, Schüler und Lehrer arbeiteten gemeinsam mit externen Experten an den Schlüsselqualifikationen unserer Kinder. Und es war wie immer viel geboten und so einiges los.
albumblatt trainingstage 20 1
Unsere Fünftklässler stärkten ihre Klassengemeinschaft und übten Lern- und Arbeitstechniken ein. In Klasse 6 stand Gewaltprävention in Zusammenarbeit mit den Erlebinspädagogen von "Apollon - Führen, Erleben, Reiten" auf dem Programm. Die 7er wiederum vertieften ihr letztjähriges Gewaltpräventionstraining mit einem Kurs zur Persönlichkeitsbildung, welches unter durch viele Workshops, zum Beispiel mit dem JuZe Kandel, bereichert wurde.
albumblatt trainingstage 20 2
In Klasse 8 lag der Fokus auf der Ausarbeitung eines eigenen Berufsprofils und auf der richtigen Bewerbung für einen Praktikumsplatz. Unsere Neuntklässler durchliefen unser Bewerbungsseminar und konnten Dank der Mitarbeit vieler Personalchefs von regionalen Betrieben mehr Sicherheit bei Bewerbungsgesprächen gewinnen. Letztlich bewiesen unser Zehner während ihres Profitrainings mit dem Schwerpunkt Service Learning mit selbst ausgewählten, bearbeiteten und präsentierten Projekten, dass sie in jeder Hinsicht kompetent sind. 

Wir sind sehr stolz auf unsere trainingsfleißigen Kinder und ganz sicher, dass wir alle gemeinsam wieder einmal viel fürs Leben gelernt haben.

RS+K Fashion Weeks

SchulpullisLiebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ehemalige und liebe Fashion Freaks,

endlich ist es soweit, unsere Schülerfirma war schwer aktiv und hat einen Online Shop an den Start gebracht, bei dem Ihr Kleidung, Tassen, etc. rund um unsere RS+K kaufen könnt. Und wie Ihr bei unseren Modells eindeutig seht, ist unsere Schulkleidung echt schick. Unser Shop hat allerdings nur zu bestimmten Zeiten im Schuljahr geöffnet. Aktuell ist er geöffnet und Ihr könnt die nächsten fünf Wochen unter dem unten stehenden Link einkaufen.

Also Ihr Fashionvictims, ran an die Computer, Hoodies bestellen
und zeigen, dass Ihr RS+Kler seid!

Hier gehts zum RS+K Online Shop...

Die RS+K rollt

Die Schüler der Realschule plus Kandel haben das Projekt „Die Schule rollt“ zu sich eingeladen. Mit diesem Projekt wirbt der TV Laubenheim 1883 e. V. mit Unterstützung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und des Behindertenverbandes für ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, u. a. auch für gemeinsamen Sportunterricht. Schülerinnen und Schüler ohne Beeinträchtigung können erleben, wie es ist, in einem Rollstuhl zu fahren. Sie lernen beim Bewältigen eines Parcours, dass ganz alltägliche Wege für Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die im Rollstuhl unterwegs sind, oftmals mit Barrieren verbunden sind. „Wenn ihr merkt, dass jemand im Rolli eventuell Hilfe benötigt, bietet sie ihm an. Aber vergesst nie: Fragt immer erst, ob und wie ihr helfen könnt“, lautet eine Empfehlung der TV Laubenheim-Akteure.

Der Wahlpflichtfachkurs Sport und Gesundheit hat sich für dieses Halbjahr das Projekt „Behindertensport“ gewünscht. In diesem Rahmen habe viele Schülerinnen und Schüler schon Behindertensportvereine besucht, erste Einblicke erhalten, Kontakte geknüpft und sich informiert. Nun haben sie den Verein „Die Schule rollt“ zu uns an die Realschule plus Kandel eingeladen. Vier Stunden wechseln sie ihren Blickwinkel und erfahren ganz praktisch einen kleinen Teil der Lebenswelt von gehbehinderten Personen.
Anschließend möchten die Schülerinnen und Schüler ihr Gelerntes an ihre Mitschüler weitergeben. Sie planen bereits ein Event zum Thema Behindertensport mit jüngeren Klassen um als Multiplikatoren tätig zu werden.

Albumblatt Schule rollt

Das Projekt „Die Schule rollt!“ wird an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz vorzugsweise in Klassen mit rollstuhlfahrenden Schülerinnen und Schülern kostenlos realisiert. Ausgestattet mit Rollstühlen, einem Hindernisparcours und erfahrenen Trainerinnen bzw. Trainern besucht das Projektteam Einrichtungen im ganzen Land.

Konkrete Ziele des Projektes:
Perspektivwechsel für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte zum Rollstuhl als Sportgerät.
Stärken der Kompetenz der Lehrkräfte, um die Qualität des Unterrichts zu verbessern.
Erleben von erwachsenen, selbstbestimmten Menschen mit Behinderung.
Fördern von Teilhabe und Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler mit Behinderung.
Netzwerkbildung zwischen Lehrkräften, Eltern, Vereinen und Menschen mit Behinderung.

Es war für uns alle eine wirklich beeindruckende und wertvolle Erfahrung für die wir uns ganz herzlich bei allen  Beteiligten bedanken möchten.